Umwelttechnik

Logo HTL 2013 SmallerTyp:                     Tagesschule

Dauer:                 5 Jahre

Abschluss:           Reife- und Diplomprüfung (Matura)

Voraussetzung:   Abschluss der 8. Schulstufe

Standort:             Weiz

 

 

Ausbildungsziele

Der Technische Umweltschutz erfordert eine gezielte Aus­bildung, welche die Erfordernisse des Umweltschutzes mit den technischen und wirtschaftlichen Realisierungsmöglich­keiten vereint. Auf maschinenbaulicher Grundlage befassen sich die Umwelttechniker/innen mit der Planung und Be­rechnung,der Konstruktion,der Inbetriebnahme,der Überwachung und dem Betrieb von Maschinen und Anlagen des Technischen Umweltschutzes sowie der Haus-  und Energietechnik.

Der Lehrplan der ersten beiden Jahrgänge ist gleich wie der in der Maschinentechnik. Ab dem 3. Jahrgang spezialisiert sich die Ausbildung auf die maschinenbaulichen Komponenten des Technischen Umweltschutzes, wie z.B. auf Schallschutz, Behandlung von Alt- und Wertstoffen, Trink- und Abwasser, Recycling und Luftreinhaltung.

In der Energietechnik wird besonderes Gewicht auf alter­native, erneuerbare Energien gelegt, wie z.B. Wind- und Solartechnik, biogene Kraft- und Treibstoffe usw.

Die Ausbildung erfolgt unter Verwendung modernster Methoden der computergestützten Konstruktion (CAD) und Fertigung (CNC) sowie der elektrischen und elek­tronischen Messtechnik.

In den Labors werden verfahrenstechnische Versuche gefahren und praktische Aufgaben der Umweltmesstechnik geübt. In den Werkstätten lernen die Schülerinnen und Schüler die gängigsten Fertigungsverfahren kennen.

Während der Ausbildung werden wesentliche Schlüssel­qualifikationen wie Verantwortungsbewusstsein, Teamgeist,  sowie Kommunikations- und Konfliktfähigkeit erworben.

 

Berufsmöglichkeiten

Die Umwelttechniker/innen sind aufgrund ihrer Ausbildung befähigt, in die verschiedensten Branchen von Industrie und Gewerbe einzusteigen. Sie sind flexibel und arbeiten sich rasch in neue Aufgabengebiete ein. Schon in jungen Jahren gehen sie in die betriebliche Praxis, sammeln dort Erfahrung und sind dann bestens qualifiziert, um mittlere und auch höhere Managementfunktionen zu übernehmen.

Nach dreijähriger, facheinschlägiger Tätigkeit kann die Qualifikationsbezeichnung "Ingenieur" erworben werden.

Laut Ingenieurgesetz 2017 wird eine HTL-Ingenieurin bzw. ein HTL-Ingenieur mit nachgewiesener fachbezogener 3-jähriger Berufspraxis in das Qualifikationsniveau 6 des nationalen Qualifikationsrahmens  (parallel zum Bachelor) eingestuft!

Die mit dem Abschluss erworbene "Doppelqualifikation" berechtigt zum Studium an Universitäten, Fachhochschulen (mit Studienzeitanrechnungen) und Akademien, zusätzlich sind damit noch mehrere Berufsberechtigungen für die selbständige Ausübung einschlägiger Fachberufe verbunden.

Die mit dem Abschluss erworbene "Doppelqualifikation" berechtigt zum Studium an Universitäten, Fachhochschulen (mit Studienzeitanrechnungen) und Akademien, zusätzlich sind damit noch mehrere Berufsberechtigungen für die selbständige Ausübung einschlägiger Fachberufe verbunden.

Die Nachfrage der Industrie nach Absolventen der Abteilung Maschinenbau mit ausgeprägter Fachkompetenz im Energie- und Umweltsektor ist derzeit sehr hoch. Durch stetig steigende Energiekosten und Verknappung der Ressourcen sind auch im Dienstleistungssektor (Ingenieurbüros) zahlreiche neue Aufgabengebiete entstanden, die sich mit der Thematik Umweltschutz, Energieerzeugung aus regenerativen Energiequellen oder Anlagensimulation befassen (Green Jobs, www.greentech.at/).

Die anhaltende Klimadiskussion und die sich daraus ergebende politische Zielsetzung haben außerdem auch bei den Anlagenbauern und Herstellern regenerativer Energieerzeugungsanlagen zweistellige Zuwachsraten bewirkt, so dass sich weitere attraktive Berufsfelder ergeben haben. Ein erfolgreiches Studium als Ingenieur für Energie- und Umwelttechnik auf Basis des allgemeinen Maschinenbaus sichert beste Berufsaussichten in jeder Region Europas.

Wenn im Internet auf der Seite www.karriere.at/jobs/ bei Beruf/Begriff Technische Ausbildung eingeben wird, dann erscheinen die Jobangebote mit technischem Hintergrund für Österreich und wenn man bei Ort/Region Steiermark eintippt, werden die Angebote für die Steiermark aufgelistet. Das sind nur die Ergebnisse einer Plattform von vielen. Sehr viele von den technischen Jobangeboten richten sich direkt an HTL-Absolventinnen und HTL-Absolventen. Die Wirtschaft und die Industrie brauchen gut ausgebildete Fachkräfte und warten auf entsprechende Bewerbungen. Mit der Wahl einer technischen Ausbildung hat man demnach eine sehr gute Entscheidung getroffen. (www.ingenieur-jobs.stepstone.at)

 

Die Berufsaussichten sind ausgezeichnet, da die Ausbildung auf die Bedürfnisse der Industrie und der Wirtschaft abgestimmt ist.

 

 Außerdem gibt es in der Steiermark den Ausbildungsschwerpunkt Umwelttechnik nur an der HTL Weiz (Unikatsschule)!

 

Qualität in humanem Umfeld